Treppen Kosten: Finden Sie das für Sie beste Angebot

  • Anfrage beschreiben
  • Angebote erhalten
  • Favoriten auswählen
Wo suchen Sie einen Tischler?
ekomi-seal
Kundenbewertung 4.6/5
Letzte Anfrage vor 1 Minute
Bereits 124 Anfragen heute
  • kostenlos und unverbindlich
  • Zeit & Geld sparen
  • wir kennen 43.721 Tischler

Was kostet eine Treppe?

Die Treppen Kosten richten sich maßgeblich nach dem verwendeten Material, der Größe sowie der Konstruktion. Einfache gerade Treppen aus günstigem Holz kosten ab 200 € aufwärts.

Für die reine Montage einer Wangentreppe (ohne Treppenkosten) müssen Sie dagegen schon 1.500 bis 2.500 € im Budget einplanen. Die Faustformel lautet daher immer: Je ausgefallener die Treppe ist, desto mehr wird die Treppe kosten. Massivholztreppen und besondere, handgefertigte Treppen können ohne weiteres über 10.000 € kosten. Zum Vergleich: Ähnlich viel kann auch eine Marmortreppe kosten.

Treppen Preise im Baumarkt beginnen bei ca. 400 € für eine Mittelholmtreppe in einfacher Ausführung. Einfache Spindeltreppen liegen bei 700 bis 1.000 Euro – zuzüglich Montage! Am günstigen fallen Dachbodentreppen aus, die lediglich ausgefahren werden und zum Dachboden führen. Hier können Sie mit Materialkosten von 80 bis 180 Euro rechnen. 

Neben dem, was eine Treppe kosten kann, kommen noch Kosten für

  • das Geländer,
  • die Galerie
  • sowie die Deckenrandverkleidung hinzu.
Treppen-Kosten
Besonders günstig sind Treppen aus Aluminium, danach folgen Holztreppen und Treppen aus Stahl. Am teuersten sind Steintreppen, die jedoch meist nur im Außenbereich verwendet werden.

Wie teuer sind Raumspartreppen?

Einfache Treppen aus günstigem Holz gibt es bereits für unter 200 €. Man bezeichnet sie als Raumspartreppen, da sie nur einen geringen Platzbedarf haben und praktisch überall zum Einsatz kommen können – vorausgesetzt, es handelt sich lediglich um eine zusätzliche Treppe zum bereits vorhandenen Treppenhaus.

Theoretisch können Raumspartreppen auch von erfahrenen Handwerkern in Eigenregie gebaut werden. Beachten Sie jedoch, dass Sie beim Einbau einige gesetzliche Normvorschriften einhalten müssen. Diese sind bei Raumspartreppen zwar etwas weiter gefasst, stellen aber trotzdem wichtige Regelungen beim Treppenbau dar.  

Hochwertigere, notwendige Treppen sollten ohnehin nur von sehr erfahrenen Heimwerken und Profis eingebaut werden. In unserem Beitrag zu den Treppen Regeln erklären wir, welche Vorschriften es für den Treppenbau gibt.

Was kostet eine Holztreppe?

Ein wichtiger Kostenfaktor ist also die Holzart, für die Sie sich entscheiden. Eine harte Holzart ist robuster und nutzt weniger schnell ab, sodass Treppenstufen aus hartem Holz sehr lange halten, allerdings sind die Holzarten teurer. Eine Treppe aus kostspieligem Holz, z. B. Nussbaum oder Kirsche, kann so schnell 5.000 € und mehr kosten. Hier können Sie durch günstigere Alternativen, wie z. B. Buche oder Kiefer, bis zu 2.000 € einsparen.

Treppenarten Kosten

Nachfolgend sehen Sie gängige Treppen Preise inkl. Einbau. Wenn Sie mehr zu den einzelnen Treppen erfahren möchten, laden wir Sie ein, auch einen Blick in unseren Beitrag zu den verschiedenen Treppenarten zu werfen. Dort gehen wir detailliert auf verschiedene Formen und Konstruktionen ein.

Treppenart Kosten inkl. Einbau
Bolzentreppe 3.500 – 6.000 €
Faltwerktreppe 9.000 – 15.000 €
Harfentreppe 6.000 – 9.000 €
Holmtreppe 6.000 – 8.500 €
Kragarmtreppe 11.500 – 17.500 €
Spindeltreppe 3.000 – 5.500 €
Wangentreppe 4.500 – 7.000 €

Kosten für den Einbau der Treppe

Neben den Materialkosten fallen zusätzliche Kosten für die Montage an. Für eine Arbeitsstunde werden Ihnen je nach Region und Unternehmen 40 bis 60 Euro in Rechnung gestellt.

Eine Wangen- oder Mittelholmtreppe ist vergleichsweise einfach aufzubauen. Für den Einbau ist mit 1.500 bis 2.000 Euro zu rechnen. Der Aufbau von freitragende Treppen ist komplizierter. Ein Tischler muss beim Aufbau sehr sorgfältig vorgehen. So sollten Sie bei komplexeren Treppen mit Kosten von 3.000 bis 5.000 Euro ausgehen.

Die richtige Holzart für Ihre Treppe

Eichenholz ist ein sehr robustes Holz, es wächst in Europa, Nordamerika und Kanada. So haben Sie ein elastisches Holz mit einer gleichmäßigen Maserung, für das kein Tropenholz abgeholzt wurde.

Neben Eiche ist auch Buche ein Klassiker für Treppen, da sich das Holz wegen seiner härter sehr gut dafür eignet. Das rotbraune Kirschholz eignet sich ebenfalls sehr gut für den Treppenbau, da es sehr gut zu bearbeiten ist und eine gute Oberflächenbehandlung möglich ist.

Ahorn ist ein eher helleres Holz, das perfekt zu einer modernen Einrichtung passt. Es lässt sich gut mit Beton, Stahl und Weißtönen kombinieren. Daneben sind Esche und Nussbaum beliebte Holzarten für Treppen, wobei Eschenholz durch seine interessante Maserung und Nussbaumholz durch seine edle, dunkle Farbe überzeugt. Nadelhölzer wie Lärche, Kiefer oder Douglasie sind etwas günstiger. Allerdings sind diese Holzarten nicht ganz so stabil.

Neue-Treppe-Kosten

Treppenholz nach Farbe und Härte

In der folgenden Tabelle finden Sie die einzelnen Holzarten samt ihrer Färbung und Härte.

Holzart Farbe / Härte
Ahorn weißlich / mittel hart
Birke gelblich / mittel hart
Buche rötlich / sehr hart
Douglasie gelblich / mittel hart
Eiche grau-braun / sehr hart
Esche hellbraun bis dunkelbraun / hart
Fichte gelblich / weich
Kirsche rotbraun / hart
Lärche rotbraun / mittel hart
Ulme grünlich-braun / hart

Form der Treppe ist ein Kostenfaktor

Ein entscheidender Kostenfaktor, der neben der Größe der Treppe den Preis bestimmt, ist deshalb auch die Form der Treppe. Die Treppen Kosten fallen am geringsten aus, wenn die Treppe gerade ist. Über 1/4 und 1/2 gewendet bis hin zur Wendeltreppe steigt meistens der Aufwand und somit der Preis. Weitere Formen sind die zum Beispiel die 1/2 gewendete Treppe mit Podest oder die Spindeltreppe.

Welche Treppenform die richtige für Ihr Haus ist, hängt von dem vorhandenen Platz ab und Ihrem Geschmack. Am besten ziehen Sie schon bei der Planung einen Fachmann hinzu, der Ihnen beratend zu Seite stehen kann.

Der Selbsteinbau mit Fertigbausätzen mag für kleine Dachbodentreppen ausreichend sein, doch gerade für ein Treppenhaus, aufwendige Treppenkonstruktionen und Treppen mit Kinderschutz sind Profis für Treppenbau die erste Wahl. Treppenbauer achten nicht nur auf die Einhaltung der rechtlichen Bestimmungen, sondern stellen sicher, dass die Treppen keinerlei Sicherheitsmängel aufweisen und korrekt eingebaut werden. Zudem haben sie eine beratende Funktion und können Ihnen auch bei Themen wie Treppenrenovierung weiterhelfen.

Jetzt einen Tischler in Ihrer Nähe finden

Kosten sparen mit Treppe sanieren

Solange die Unterkonstruktion noch intakt ist und Sie keine andere Form wünschen, kann es lohnenswert sein, durch das Treppesanieren Kosten zu sparen. Ein neuer Anstrich oder der Austausch einzelner Stufen stellt den optischen Gesamteindruck wieder her, ohne dass die Kosten überhandnehmen. Beschädigte Stufen können separat ausgetauscht werden, dies gilt natürlich auch für Handläufe oder Geländer.

Liegt solch ein konkreter Fall bei Ihnen vor? Oder möchten Sie eine neue Treppe einbauen lassen oder die Treppentausch Kosten erfahren? Dann sind Sie in unserem Portal genau richtig. Tragen Sie einfach Ihre Stadt oder Postleitzahl in die Suchmaske ein, fordern Sie kostenlos und unverbindlich Angebote an und vergleichen Sie die Treppen Preise der einzelnen Anbieter. Finden Sie so den passenden Treppenbau Fachmann in Ihrer Nähe!

Weitere Preisvergleiche rund um das Thema Tischler

Dachbodenausbau-Kosten-Aufmacher

Dachbodenausbau Kosten

Ein Dachbodenausbau kann schnell über 10.000 €. Welche Kosten Sie im Detail erwarten, verrät Ihnen unser Dachboden Kosten Preisvergleich.

Fenster-Kosten-Aufmacher

Fenster Kosten

Neues Fenster nötig? Was Ihr Wunschfenster kostet, erfahren Sie in unserem Preisvergleich.

Tuer-nach-Mass-Kosten-Aufmacher

Tür nach Maß Kosten

Wie viel kostet eine Tür nach Maß? Und welchen Einfluss hat die Montage auf die Gesamtkosten? Unser Preisvergleich klärt auf!